DIE GESCHICHTE DES SPIELAUTOMATEN

Veröffentlichen: 19.04.2018

…UND DIE LÖSUNG DES PROBLEMS MIT DEN UNGEDULDIGEN FRAUEN

Kurz zur Geschichte des Spielautomaten. Wer erfand ihn, wie hat er sich weiterentwickelt und wer hatte die geniale Idee, ihn zu nutzen, um auch die Frauen der Großspieler der Casinos zu unterhalten und zu beschäftigen…

Die Geschichte des Spielautomaten

Wenn man an seinem Computer sitzt und an all den tollen und beeindruckenden Spielautomaten spielt, die die verschiedensten Casinos anbieten, kann man sich nur schwer vorstellen, dass die Geschichte des Spielautomaten bis ins Jahr 1891 zurückreicht, in dem Pitt und Sittman den absolut ersten Spielautomaten herstellten.

Pitt und Sittmans Spielautomat ähnelte noch nichts, was wir heute als Spielautomat bezeichnen würden. Die Maschine war nämlich enorm schwer und klobig, doch das Bemerkenswerteste an ihm war sicher, dass er noch keine „Payback“-Funktion besaß, sodass es leider nicht möglich war an einen Gewinner einen Gewinn auszuzahlen. Der Gewinn bestand deshalb oft aus einem Drink in dem Lokal, wo der Spielautomat stand.

Liberty Bell

Nach der Erfindung von Pitt und Sittman kam Charles Fey mit seiner Antwort auf die Frage, wie ein Spielautomat auszusehen habe. Fey’s „Liberty Bell“ wurde in seinem Keller entwickelt, bekam jedoch bald schon einen etwas mondäneren Platz, nämlich das Flamingo Hilton Hotel auf „The Strip“ in Las Vegas. Hier schmückte die 50 Kilo schwere Maschine von Fey die Lobby, und sorgte für große Aufmerksamkeit.

Dem „neuen“ Spielautomaten fehlten immer noch die charakteristischen Fruchtsymbole, die wir heute so gut kennen. Anstelle dessen gab es Sterne, Hufeisen und einzelne Kartensymbole wie Karo und Herz, die darüber entschieden, ob man gewonnen hatte oder nicht. Spielte man an der „Liberty Bell“, und hatte man das große Glück den Hauptgewinn zu bekommen, bekam man ganze 50 Cent ausgezahlt!

Mit dem Spielautomaten von Fey wurden Geldgewinne, auch wenn Sie noch sehr klein war, eingeführt.

Nach dem Erfolg der „Liberty Bell” arbeitete Fey an einem anderen Spielautomaten, der den Namen ”The Operator Bell Slot Machine” trug, und der mit seinem Design die Grundlage für die Spielautomaten bildete, die wir heute kennen. Neben dem wegweisenden Design, fügte Fey dem Spielautomaten nun auch endlich die Fruchtsymbole hinzu.

Alternativ Denken

Nachdem Fey seinen Spielautomaten entwickelt hatte, bekam er Probleme mit der Lizenz seinen Spielautomaten auch betreiben zu dürfen. Um dieses Problem zu lösen, musste er alternativ denken. Fey re-designte deshalb seine Spielautomaten so, dass sie wie sogenannte „Vending Machines“ aussahen – Maschinen die wir als Kaugummi-, Spielzeug- oder Süßigkeitenautomaten kennen.

Ein kleines nettes Detail entstand als Nebenprodukt: The Bell-Fruit Company, denen nachgesagt wird, den Spielautomat von Fey kopiert zu haben, begann mit der Massenproduktion von Kaugummiautomaten, die bei jedem Dreh einen Kaugummibar auslösten. Daher kommt auch das BAR Symbol, das wir noch heute von den Spielautomaten kennen.

Eine schwierige Zeit für Spielautomaten

Die Zeit von 1909 bis 1911 war eine schwere Zeit für Fey und seine Spielautomaten. Die Spielautomaten wurden 1909 in San Francisco und im Jahr danach in Nevada verboten. 1911 wurden sie sogar in ganz Kalifornien verboten, und als wenn das nicht genug gewesen wäre, wurde es in den 30’er populär politisch gegen Gambling generell und im Besonderen gegen Spielautomaten zu sein.

Diese Zeit spiegelt eine der dunkelsten Perioden in der Geschichte des Spielautomaten wider. In New York fehlte es dem Bürgermeister generell an der Zustimmung seiner Bevölkerung und um seinen Ruf aufzupolieren legte er einen PR Stunt hin, bei dem Spielautomaten eine große Rolle spielten. Für seine Wahlkampagne ließ der Bürgermeister LaGuardia Bilder von sich machen, auf denen er am Hudson River Spielautomaten zerstörte.

Benjamin Bugsy Biegel

Der nächste bedeutsame Mann in der Reihe der Entwicklung von Spielautomaten war der berühmt berüchtigte Benjamin Bugsy Biegel. Bugsy investierte in eine große Anzahl an Spielautomaten für sein Hotel in Las Vegas, und verwendete sie dazu, die Frauen der reichen Spieler bei Laune zu halten, während ihre Gatten das große Geld setzten. Auf diese Weise löste er das Problem der ungeduldigen Frauen, die immer wieder versuchten ihre Männer aus den Casinos zu schleppen.

Die Frauen waren von den Spielautomaten begeistert, die Männer blieben im Casino, und verbrauchten noch mehr Geld. Die Spielautomaten wurden zum großen Hit.

Der Durchbruch des Spielautomaten

Die frühen 1960’er wurden zum großen Durchbruch für den Spielautomaten. In dieser Zeit gelang es, die Spielautomaten zu elektrifizieren. Der Mann der dies möglich machte war Bally, der die Spielautomaten auch gleichzeitig sicherer machte und dafür sorgte, dass sie schwerer zu betrügen waren. Dadurch das Bally dies gelang, wurde den Spielautomaten immer mehr Vertrauen entgegen gebracht und es kam mit einem Mal zu einer großen Verbreitung der Automaten in den Casinos.

Die 1970´er waren ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Spielautomaten, denn zu dieser Zeit begann man damit, Mikrochips und die sogenannten randon number generator zu verwenden. Damit war der Grundstein für den Spielautomaten gelegt, den wir heute kennen. Der Arm den man noch von alten Automaten kennt, wurde nun von einem Knopf abgelöst, der durch das einmalige Drücken die Walzen des Spielautomaten zum Drehen bringt.

Heute sind Spielautomaten für einen großen Teil der Umsätze der realen Casinos verantwortlich, und das Gleiche gilt auch für die Online Casinos, in denen Spielautomaten sehr beliebt sind. Dies liegt bestimmt daran, dass Spielautomaten sehr einfach und dabei sehr unterhaltsam sind und Gewinne in Millionenhöhe versprechen.

Hier finden Sie mehr zu Spielautomaten…

Spielautomaten – Feature Slot »
Spielautomaten – Bonus Automaten »
Spielautomaten – 5 Walzen Slot »